Schnelle Pasta mit Zucchini-Nudeln

Vor einigen Wochen habe ich im Vorbeigehen ein Küchengerät erstanden, mit dem man Gemüsenudeln machen kann. Das Gerät soll wie ein Anspitzter funktionieren. Bis heute hatte ich noch keine Gelegenheit, meine Neuanschaffung auszuprobieren.

In meinem Kühlschrank liegt noch ein mittelgroßer Zucchini. Den könnte ich doch heute mal in Nudeln verwandeln. Ich bin gespannt, ob und wie das funktioniert. Nun ist so ein mittelgroßer Zucchino für zwei Personen mengenmäßig sehr übersichtlich. Aber wenn ich Pasta, Sahne und Parmesan mit den Zucchini-Nudeln kombiniere, werden wir sicher davon satt.

Vom Spontanmenü am Freitag ist noch etwas von dem Ofengemüse übrig und Pesto steht auch noch im Kühlschrank. Daraus wird auf geröstetem Brot dann flugs auch noch eine Vorspeise. Damit sollte es mit dem Sattwerden auf jeden Fall klappen.

DSC_0084 kleinZutaten für Zucchini-Pasta
1 mittelgroßer Zucchino, 1große Zwiebel, fein gewürfelt, 1 Knoblauchzehe, gehackt, 2 El Olivenöl, 200 g Cappellini, 100 ml Sahne oder auch etwas mehr, 2 El frisch geriebenen Parmesan, Salz , Pfeffer, Chili aus der Mühle, etwas Zitronensaft und gehackte Petersilie.

Zubereitung
Zucchini waschen und mit dem Spiralschneider zu Nudeln schneiden. Das funktioniert prima. Ich habe die Schale dran gelassen, weil ich finde, dass es hübscher aussieht und die Schale wirklich nicht stört.

Zunächst das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Knoblauch und Zwiebeln zufügen und glasig dünsten. Gleichzeitig das Wasser für die Pasta zum Kochen bringen. Wenn der Pfanneinhalt glasig ist, die Zucchini-Spiralen mit in die Pfanne geben. Hitze erhöhen und die Zucchini-Spiralen kurz anbraten. Cappellini ins kochende Salzwasser geben und al dente kochen. Da die Cappellini sehr dünn sind, brauchen sie nur 3 Minuten. Sind die Nudeln al dente, abgießen und dabei etwas Kochwasser auffangen. Jetzt kann auch die Sahne zu den Zucchini in die Pfanne gegeben und der Parmesan eingerührt werden. Die abgetropften Cappellini zur Zucchini-Sahne-Mischung geben, falls nötig, das Gericht mit etwas Nudelwasser verdünnen. Alles mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Chili aus der Mühle frisch und herzhaft abschmecken. Mit gehackter Petersilie bestreuen und ab damit auf den Tisch! Wer’s mag, streut noch etwas Parmesan über die Pasta. Und ein Glas gut gekühlter Weißwein dazu kann auch nicht schaden!

DSC_0087 klein

Das ist wirklich ein superschnelles Essen, und macht auf leckere Weise satt und glücklich!

 

FacebookTwitterGoogle+PinterestTeile diesen Beitrag mit deinen Freunden