Geburtstagskuchen – nicht nur für Männer

Ich bin ja im Internet ziemlich viel und gerne in Koch- und Backblogs unterwegs und immer wieder begeistert! Letztens bin ich bei einem Ausflug im WWW wieder einmal auf Marcs Seite „bake to the roots“ gelandet und fand es hier sehr spannend. Ich selbst mag sehr gerne die Mischung aus süß und herzhaft. Da ist es kein Wunder, dass mein Auge an seinem  Kuchen mit Karamell, Bier, Chips, Salzgebäck und Schokolade hängen blieb. Alles Zutaten, die Männer gerne mögen, war mein erster Gedanke. Zum Geburtstag eines lieben Freundes am Wochenende habe ich Marcs Idee aufgegriffen und in etwas abgewandelter Form nachgebacken.

Ich gebe zu: nicht nur ich war skeptisch! Auch eine Reihe von Geburtstagsgästen schaute eher kritisch. Aber letztlich konnte der Kuchen auf der ganzen Linie überzeugen. Herzlichen Dank an Marc für das coole Rezept.

© Herdanziehungskraft.Lefering-online 2018

Zutaten
für den Teig:
150 g weiche Butter, 90 g braunen Zucker, 75 g weißer Zucker, 1 Ei, Mark von einer Vanilleschote, 260 g Mehr, 1 TL Natron, 5 EL dunkles Bier (z.B. Guiness), 3 Scheiben Bacon, 50 g Kakao-Nibs, 50 g Schokodrops

©Herdanziehungskraft.Lefering-online 2018

©Herdanziehungskraft.Lefering-online 2018

für den Belag:
200 g Karamellsirup (ich habe meinen selbstgemacht, gibt’s aber auch fertig zu kaufen, z.B. von Grafschafter), 60 ml dunkles Bier (z.B. Guinness), 1 EL Erdnussbutter, 30 g Kartoffelchips, gesalzen, 20 g Salzbrezeln, 3 Scheiben Bacon, 40 g Kakao-Nibs, geschmolzene Schokolade zum Verzieren (ich habe Vollmilchkuvertüre genommen)

Zubereitung:
Zunächst einmal werden die Baconscheiben in einer Pfanne kross gebraten und kommen dann zum Abtropfen auf Küchenpapier. Eine quadratische Backform 24 x 24 cm groß mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 175 °C vorheizen.

Für den Teig die Butter mit beiden Zuckersorten cremig aufschlagen, das Ei und das Vanillemark zufügen und unterrühren. Mehl mit dem Natron mischen und mit dem Bier zusammen kurz unterrühren. Wenn sich alle Zutaten gut verbunden haben, 3 Scheiben Bacon von Hand zerbröseln und mit den Kakao-Nibs unter den Teig rühren. Nun kommt der Teig in die Form und wird schön glatt gestrichen. Die Form wandert jetzt für gut 20 Minuten in den Ofen.

Während der Kuchen backt, oder auch schon vorher, könnt ihr den Karamellsirup zubereiten. Dafür 250 g Zucker in einem Topf schmelzen bis er goldbraun ist, dann mit 250 ml kochendem Wasser ablöschen. Achtung: das blubbert und zischt und kann spritzen! Die Masse kocht nun so lange, bis sich der Zucker gelöst hat. Das dauert so ca. 1 Minute. Den Sirup etwas abkühlen lassen, dann 60 ml Bier zufügen und das ganze 10 bis 15 Minuten einkochen lassen, bis ein dickflüssiges Bierkaramell entstanden ist. Das Bierkaramell darf jetzt abkühlen.

Wenn der Kuchen nach etwas mehr als 20 Minuten fertig ist, die Form aus dem Ofen nehmen und den Kuchen in der Form ebenfalls auskühlen lassen.

Während Kuchen und Karamell abkühlen, die Chips und Brezeln in nicht zu kleine Stücke brechen und mit den Kako-Nibs mischen. Die 3 restlichen Scheiben Bacon werden in kleine Stücke gebrochen.

©Herdanziehungskraft.Lefering-online 2018

©Herdanziehungskraft.Lefering-online 2018

Wenn der Kuchen abgekühlt ist, geht es weiter. Zunächst wird die Karamellmasse auf dem Boden verteilt. Ich habe gewartet, bis die Oberfläche anzieht und dann 1 EL Erdnussbutter, die ich vorher leicht erwärmt habe, mit dem Löffelrücken auf dem Karamell verteilt. Dann kommt die Mischung aus Chips, Salzbrezeln und Kakao-Nibs obenauf und wird leicht angedrückt. Zum Schluss die Bacon-Brösel über gleichmäßig auf dem Belag verteilen und das Werk mit geschmolzener Kuvertüre verzieren.

©Herdanziehungskraft.Lefering-online 2018

©Herdanziehungskraft.Lefering-online 2018

Lasst es euch schmecken!

 

FacebookTwitterGoogle+PinterestTeile diesen Beitrag mit deinen Freunden

Frühlingsfrische Pasta Carbonara

Frühling ist wunderbarl! Nach den dunklen Wintermonaten wird es nun wieder heller und bunter. Die Märkte leuchten in allen Farben mit Priemeln, Tulpen, Narzissen, Perlhyazinthen, Hornveilchen, Ranunkeln und vielem mehr.

Und auch das Angebot an Obst und Gemüse ändert sich. Statt Kohl und Wirsing gibt es jetzt wieder zarte Kohlrabi, der erste Spargel schleicht sich – wenn auch noch aus dem Ausland – ein, es gibt wieder Rhabarber und bald auch Erdbeeren. Und dann macht ein ganz besonderes Kraut auf sich aufmerksam,  zart nach Knoblauch duftend…. Bärlauch!

Bärblauch 2An diesem Duft konnte ich einfach nicht vorbeigehen und habe ein Bund von dem köstlichen Kraut, das ja nur ganz kurz Saison hat, mitgenommen und am Abend hieraus eine frühlingsfrische Carbonara gemacht.

Zutaten für 2 Portionen
200 g Nudeln (Nudelform al gusto), 2 Eier 2 EL Sahne, 2 EL frisch geriebener Parmesan,  75 g geräucherten durchwachsenen Speck in Würfeln, 25 g Bärlauch, Salz, Pfeffer

Bärlauch 5Zubereitung
Den Bärlauch waschen, trocken, die Stiele entfernen und die Blätter in dünne Streifen schneiden. Die Eier mit der Sahne in einen Mixbecher geben und mit dem Pürierstab verquirlen, den Bärlauch zugeben und alles fein mixen, ggf. noch etwas mehr Sahne zugeben.
Bärlauch 10Bärlauch 12
Den Parmesan reiben, unter die Eimasse rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Bärlauch 6Bärlauch 13Das Nudelwasser aufsetzen, sobald es kocht kräftig salzen und die Nudeln darin nach Packungsanweisung kochen. In der Zwischenzeit den Speck in einer Pfanne anbraten. Sobald die Nudeln al dente sind, in einem Sieb abgießen, dabei etwas Nudelnwasser auffangen. Die tropfnassen Nudeln zum Speck in die Pfanne geben, Pfanne vom Herd nehmen und die Eimasse zu den Nudeln in die Pfanne geben und mischen. Durch die Hitze des Specks und der warmen Nudeln wird die Eimasse cremig und schmiegt sich wohlig an die Nudeln.

Bärlauch 15Bärlauch 14Die fertigen Nudeln in tiefen Tellern anrichten, mit Pfeffer übermahlen, mit Parmesan und einigen Bärlauchstreifen bestreuen und servieren. Mmmhhhh!

Bärlauch 16Bärlauch 17Lasst es euch schmecken!