Spargel auf Hefeteig – ist das nun Spargel-Pizza oder Spargel-Flammkuchen?

Am Samstagmorgen habe ich auf dem Wochenmarkt grünen und weißen Spargel gekauft, ohne eine Idee zu haben, wie und was ich damit anstellen wolte. Spargelragout zu Nudeln, oder klassisch mit Kartoffeln oder Spargel aus dem Ofen? Fragen über Fragen…

Und weil ich dann doch keine Lust auf Nudeln oder Kartoffeln hatte und unser Hunger nicht so sehr groß war (es gab nämlich am Nachmittag Rhabarberkuchen 😉 ), habe ich mich entschiedeln, den Spargel auf einem Hefeteig zu packen. Ob man das Ergebnis nun Spargel-Pizza oder Spargel-Flammkuchen nennen möchte, ist Geschmackssache. Wegen des Hefeteigs liegt Pizza näher, der Belag aus Creme fraiche und Ziegenkäse erinnert mehr an Flammkuchen, aber  die Farben des Gerichtes erinnern derart an die italienischen Nationalfarben, dass ich mich für „Spargelpizza“ entscheiden würde. Aber seht selbst.

Spargelpizza 10Zutaten für ein Blech Spargelpizza
250 g Mehl Typ 550, 125 ml lauwarmes Wasser,10 g frische Hefe, 1 TL Zucker, 1/2 TL Salz, 3 EL Olivenöl, 750 g grüner und weißer Spargel gemischt, 150 g Kirschtomaten, 1 EL Honig, 1 Knoblauchzehe, 100 g Creme fraiche, 50 Ziegenfrischkäse, 1 TL frisch abgeriebene Zitronenschale, etwas Zitronensaft, gemischte Kräuter, Salz Pfeffer

Zubereitung:Spargelpizza 30

Spargelpizza 24Für den Hefeteig, die Hefe mit dem Zucker im lauwarmen Wasser auflösen, Das Mehl mit dem 1/2 TL Salz mischen, Olivenöl an den Rand des Mehls geben, aufgelöste Hefe-Wassermischung zugeben und mit den Knethaken des Handrüherers oder der Küchenmaschine zu einem weichen Teig verkneten. Den Teig mit einem feuchten Tuch abdecken und etwa 1 Stunde gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Spargel waschen, den weißen Spargel schälen, den grünen Spargel nur im unteren Drittel, und die Enden abschneiden. Die Kirschtomaten ebenfalls waschen und vierteln. Die geschälten Spargelstangen werden nun schräg iin dünne Scheiben gschnitten, die Spargelköpfe ganz lassen, bzw. halbieren, wenn sie sehr groß sind. Den Knoblauch schälen, ebenfalls in Scheiben schneiden, mit Salz bestreuen und mit einer Messerklinge zerdrücken und mit dem Honig mischen. Die Spargelscheiben und Tomatenviertel in einer Schüssel mit dem Honig-Knoblauch-Gemisch vermengen, den Zitronenabrieb zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen, noch einmal durchrühren und das Gemüse marinieren. Die Kräuter, ich habe ein halbes Bund glatte Petersilie fein gehackt und die Blättchen vo 5 Stielen Thymian abgezupft, ebenfalls zum Spargel und den Tomaten geben.

Spargelpizza 25Spargelpizza 17Spargelpizza 16Den Backofen schon einmal auf 220 ° C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Hefeteig kurz durchkneten und auf einem Backblech sehr dünn ausrollen. Den Spargel und die Tomaten abtropfen lassen. Creme fraiche und Ziegenkäse miteinander verrühren, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken und auf dem ausgrollten Teig verstreichen.

Bagles 21

Spargelpizza 11Nun wird das Gemüse auf dem Teig verteilt und dann ab mit dem Blech in den Backofen. Meine Spargelpizza brauchte ca. 18 Minuten bis sie braun und knusprig war auf den Tisch konnte. Zusammen mit einem Glas Wein oder Bier ein leckeres frühlingshaftes Abendessen!

Spargelpizza 10Spargelpizza 1Spargelpizza 6

Lasst es euch schmecken!

FacebookTwitterGoogle+PinterestTeile diesen Beitrag mit deinen Freunden

Gefüllte Pasta, Tomaten und Parmesan

Am Freitag las ich auf einer Speisekarte „Ravioli mit grünem Spargel an Parmesansauce“. Der Gedanke an eine  Kombination aus frischer selbstgemachter Pasta – für die ich ja zu jeder Zeit alles stehen lassen würde – Spargel und einer samtigen Parmesansauce scheint sich offenbar tief in meinem Unterbewusstsein festgesetzt zu haben. Auf dem Wochenmarkt am Samstag ertappte ich mich dabei, dass ich mehr Eier als sonst einkaufte und mir grünen Spargel einpacken ließ. Also habe ich mich meinem Unterbewusstsein gebeugt… und mich zudem noch bewusst entschieden, das Gericht mit Tomate aufzuhübschen.

Auf unserer Speisekarte stand dann  am Samstag:  „Mit grünem Spargel gefüllte Ravioli, dazu Tomatenchutney und Parmesanschaum“.

Zutaten für zwei Personen

Zutaten gefüllte Pasta 1

Gefüllte Ravioli
150 g Pastamehl, am liebsten Typ 00, wenn ihr das nicht bekommt, geht Typ 405 auch,
Eier, 2 EL Olivenöl, 1 große Prise Salz, 300 g grüner Spargel, 100 g Ricotta, 3 EL geriebenen Parmesan, abgeriebene Schale einer halben Zitrone, 1 EL Zitronensaft, Salz , Pfeffer

Tomatenchutney
100 g Schalotten, 1 Knoblauchzehe, 1 EL Ölivenöl, 1EL Honig, 2 EL brauner Zucker, 3 EL Weißweinessig, 1 kleine Dose gehackte Tomaten, 1 Chilischote, 1 Stück Zimtrinde, 1 Sternanis, 1 Lorbeerblatt, 1EL Senfsaat, nach Wunsch und Geschmack etwas geriebenen Ingwer, Pfeffer, Salz

Parmesanschaum
1 Schalotte und 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 1 EL Olivenöl, 100 ml Weißwein, 150 ml Geflügelfond, 20 g geriebener Parmesan, 20 g eiskalte Butter

So hab ich es gemacht:
Für die Ravioli Mehl, Eier, Salz und Olivenöl miteinander verkneten bis der Teig  glänzt und mindestens 1/2 Stunde abgedeckt ruhen lassen. Ich spüle dazu immer eine Schüssel mit heißem Wasser aus und lege die Teigkugel dort hinein.

In der Zwischenzeit den Spargel putzen und bis auf die Spitzen in dünne Scheiben schneiden. Die Scheiben dann in einer Pfanne in etwas Butter 6 Minuten dünsten, etwas abkühlen lassen und grob hacken. Ricotta, Spargel, Parmesan und Zitronenschale verrühren und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzig abschmecken.

Nun den Teig mit der Nudelmaschine ausrollen und auf die bemehlte Arbeitsplatte legen. (Ich habe als Endstufe Stufe 6 gewählt.) Ich finde, für dieses Gericht sollten die Ravioli gern etwas größer sein. Daher habe ich den Teig mit einem großen Glas (8,5 cm Durchmesser) ausgestochen und die Teigkreise in einen „Ravioliformer“ gelegt, jeweils einen TL der Füllung hineingeben und dann verschlossen. Ich finde, das Verschließen der Ravioli geht mit diesen Formen wirklich sehr auslaufsicher. Die gefüllte Pasta auf ein mit Mehl bestreutes Küchentuch legen und abdecken bis alle Ravioli fertig sind, bzw. bis sie in den Kochtopf kommen.

DSC_0005

DSC_0015

Für das Tomatenchutney, die Schalotte, Zwiebel und die Knoblauchzehe fein würfeln und in Olivenöl anschwitzen. Honig und Zucker darüber streuen, karamellisieren lassen und mit Essig ablöschen. Nun die gehackten Tomaten und die Gewürze zugeben. Die Chilischote pieke ich nur an und gebe sie ganz hinein, da ich nicht zu viel Schärfe im Chutney haben möchte. Dies Masse sollte nun unter gelegentlichem Rühren 40 Minuten köcheln. Zum Schluss Zimt, Sternanis, Lorbeerblatt und Chilischote entfernen und mit Salz und Pfeffer, ggf. Essig und geriebenem Ingwer abschmecken.
DSC_0010Jetzt ist Zeit, den Parmesanschaum vorzubereiten. Dazu die Schalotte und Knoblauch schälen und in nicht zu feine Würfel schneiden und Olivenöl andünsten. Weißwein und Geflügelfond zugeben und auf die Hälfte reduzieren. Danach die Flüssigkeit durch ein Sieb abgießen und auf dem Herd heiß halten.

In einer Pfanne etwas Butter schmelzen und die Spargelspitzen 7 Minuten darin garen. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Nudelwasser zum Kochen bringen, salzen und die Ravioli hineingeben. Wenn sie nach oben steigen, noch 4 Minuten ziehen lassen.

In der Zwischenzeit die eiskalte Butter in den Fond für die Parmesansauce rühren. Achtung, jetzt darf die Sauce nicht mehr kochen! Parmesan einrühren und mit dem Pürierstab aufschäumen.

Die Raivoli aus dem Wasser heben, kurz abtropfen lassen und auf Tellern anrichten. Einen Klecks Tomatenchutney zu den Nudeln geben, Spargelspitzen dazu dekorieren und das Gericht mit dem Parmesanschaum überziehen.

DSC_0023

DSC_0024

Nudeln machen mich glücklich!!!