Cantuccini in herzhaft

Wir erwarten morgen Gäste und ich möchte zum Aperitif am liebsten etwas Selbstgebackenes anbieten. Ich überlege, was das sein könnte und da mein Hirn  schon Mal besser funktioniert, wenn ich Kaffee trinke, mache ich mir erst einmal eine große Tasse. Ich finde eine Tüte mit Cantuccini. Und derweil ich zum Kaffee zwei, drei davon knuspere, kommt mir der Gedanke, dass ich diese Kekse ja auch in herzhaft backen könnte. Das würde doch zum Aperitif passen!

Cantuccini 14Zutaten für etwa 25 Stück
140 g Mehl, 40 g frisch geriebener Parmesan, 20 g brauner Zucker,  1/2 TL Salz, 5 Umdrehungen schwarzer aus Pfeffer, 25 g gehackte Pistazien, 50 g Walnüsse, 4 schwarze Oliven, 3 getrocknete Tomaten, 1 TL Rosmarinnadeln, 1 Messerspitze Weinsteinbackpulver, 1 Ei, 3 El Öl, 2 El Wasser

Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen.

Zubereitung
Oliven und getrocknete Tomaten fein würfeln, Walnüsse grob hacken. Mehl, Parmesan, Zucker, Salz, Pfeffer, Backpulver, Oliven- und Tomatenwürfel und die feingehackten Rosmarinnadeln in einer Schüssel mischen. Ei, Wasser und Öl verquirlen, zu den anderen Zutaten geben und kneten, bis sich die Zutaten verbinden. Sollte die Masse zu trocken sein, noch etwas Öl zugeben, sollte der Teig zu feucht sein, noch etwas Mehl unterarbeiten. Den Teig zu einem etwa 30 cm langen Strang Formen, auf ein Backblech legen und 20 bis 25 Minuten backen.

dav

Cantuccini 26Die Stange sollte am Ende der Backzeit goldbraun sein.

Die Stange nun 15 Minuten abkühlen lassen. Mit einem Sägemesser gut 1cm dicke Scheiben abschneiden, auf die Schnittfläche auf das Blech legen und noch einmal 10 Minuten backen bis die Kekse braun und knusprig sind.

Cantuccini 24
Cantuccini 21
Cantuccini 13Diese knusprigen Kekse sind superschnell gemacht und eignen sich auch als schönes Mitbringsel, wenn man eingeladen ist.

Cantuccini 7Cantuccini 9Cantuccini 8Cantuccini 1

Lasst es euch gut gehen!

FacebookTwitterGoogle+PinterestTeile diesen Beitrag mit deinen Freunden

Cookies und Kekse

In dieser Woche gab mehrere dieser Herbsttage, die ihren Namen wirklich verdient haben. Der Himmel war dunkel von schweren Wolken, aus denen es zwischenzeitlich wie aus Eimern schüttete. Es stürmte und der Wind wirbelte die bunten Blätter wie Konfetti durch die Luft. Solche Tage sind perfekt, um es sich in der Küche und am Herd gemütlich zu machen.

Kekse und Cookies machen zusammen mit einer Tasse Kaffee solche Tage noch besser . Deshalb habe ich Mehl, Zucker, Rührschüssel aus dem Schrank geholt, den Ofen angeheizt und los ging’s. Cranberrycookies und Himbeercookies sollten es werden, sagt mein Vorratsschrank, und dann noch  Haferflockenkekse, so wie meine Oma sie immer für uns gebacken hat. Na ja, fast… ich habe sie etwas abgeändert und eine Hälfte der feinen Haferflocken durch kernige ersetzt, dann noch Mandeln dazu gegeben. Und weil ich Schokolade so mag, habe ich die Kekse zum Schluss noch mit Schokolade überzogen.

Für die Cranberry- und Himbeercookies habe ich folgendes Grundrezept verwendet:

Zutaten Grundrezept
110 g weiche Butter, 60 g brauner Zucker, 100 g Zucker, 2TL Vanillezucker, 1 Ei, 225 g Mehl, 1/2 Tl Backpulver

Für die Himbeercookies zusätzlich 50 g weiße Schokolade, nicht zu fein gehackt, 60 g frische Himbeeren

Für die Cranberrycookies zusätzlich 75 g getrocknete Cranberries, 75 g Walnüsse, 75 g gehackte Zartbitter-Schokolade

Zubereitung
Für den Grundteig, Butter, beide Zuckersorten und Vanillezucker cremig rühren, das Ei unterrühren und dann nach und nach das Mehl- Backpulvergemisch dazu geben. Zum Schluss die zusätzlichen Zutaten kurz unterrühren und schon kann der Teig auf die Bleche.

Cookies 5Himbeercookies 2

Jeweils 1 EL Teig als Häufchen auf das Backblech geben, dabei genügend Abstand lassen, denn die Cookies laufen bei Backen noch etwas auseinander. Die Häufchen etwas flach drücken. Das geht prima, wenn man den Löffel zwischendurch in Wasser taucht. Bei 175 °C  15 – 20 Minuten backen. Zunächst auf dem Backblech etwas abkühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter geben.

Wenn ihr mögt, könnt ihr die Himbeercookies noch mit weißer Schokolade und die Cranberrycookies mit dunkler Schokolade verzieren.

Cookies 7Cookies 8

Für die Haferflockenkekse

100g Butter, 80g brauner Zucker, 1Prise Salz, 1Ei, je 100g feine  und kernige Haferflocken, 1TL Backpulver, 30 g Mehl, 50 g gehackte Mandeln.

Butter, Zucker und Salz in einem Topf schmelzen und Haferflocken, Mandeln, Backpulver und Mehl zugeben und mir der Butter-Zuckermischung verrühren. Das Ei verquirlen und ebenfalls unterrühren. Jetzt darf die Masse eine Viertelstunde ruhen, bevor sie mit Hilfe eines Teelöffels als kleine Häufchen auf das Backblech wandern. Bitte auch hier genügend Abstand lassen, da die Kekse beim Backen größer werden 😉

Haferkekse 7

Haferkekse 8Bei 175 °C 10 bis 12 Minuten backen. Die Kekse sollen am Ende der Backzeit leicht gebräunt sein.

Haferkekse 9

Kekse auf dem Backblech Erkalten lassen und wenn ihr mögt, mit Schokolade verleckern.

Haferkekse 5Cookies 9DSC_0113