Wenn schon, denn schon…

hab ich mir heute Morgen gedacht.  Wenn schon frisch gekochte Erdbeer-Rhabarber-Marmelade und  Holunderblütengelee, dann gehört doch frisches Hefegebäck dazu. Ich hatte aber so gar keine Lust auf Hefezopf und habe mich daher für Brioche entschieden, allerdings nicht am Stück gebacken, sondern als kleine Brioches mit der typischen „Doppelkugel“,  als Knoten und als Strang geformt.

Zutaten für die Brioches für Zwei
250 g Mehl Typ 550, 10 g Hefe, 60 ml Sahne, 60 ml Milch,  25 g Zucker, 1 Ei, 30 g Butter, 1 Prise Salz

Hefe in der Sahne Milch-Mischung auflösen. Mehl, Zucker und 1 Ei in einer Rührschüssel mischen, Hefe-Sahne-Milch-Mischung dazugeben und alles mit den Knethaken kurz durchkneten. Nun die Butter in kleinen Stückchen unterarbeiten und den Teig so lange kneten, bis er sich um die Knethaken windet. Er ist relativ feucht: Das sorgt dafür, dass die Brioches fluffig und weich werden. Nun den Teig etwa 1 Stunde ruhen lassen. Bei mir wandert er wie immer in den beleuchteten Backofen.

DSC_0041DSC_0042

Nach einer Stunde zu Brioches formen und noch einmal 1/2 Stunde gehen lassen. Danach mit Milch bestreichen und bei 175 ° C Umluft 15 – 17 Minuten backen.

DSC_0052
Und dann, lauwarm, so dass die Butter noch darauf schmilzt mit Hounderblütengelee genießen. Ist mit Erdbeer-Rhabarber-Marmelade übrings ebenso köstlich!

DSC_0056

FacebookTwitterGoogle+PinterestTeile diesen Beitrag mit deinen Freunden