Vorfreude auf Sardinien

Ich bin bekennender Sardinien-Fan… Bald ist es wieder soweit und ich werde mit meinem Gatten und unseren Freunden wunderbare Wochen auf unserer Lieblingsinsel verbringen. Kochen ist dabei für meine Freundin Martina und mich Teil der Erholung. Für unsere Männer wohl auch, sie dürfen schließlich am Ergebnis partizipieren. 😉

Heute ist es in Aachen 35 °C, die Temperatur erinnert mich in der Tat an Sardinien. Nach etwas Warmen steht mir der Sinn nicht, eher nach Salat oder so. Sardisch wär‘ schon schön – deshalb werde ich Tomaten, Gurken, Paprika, Rauke, Petersilie und Fregola zu einem Salat zusammenfügen.

Fregola 4

Kennt ihr Fregola? Fregola ist eine sardische Nudelsorte. Der Pastateig wird zu kleinen Kügelchen gerollt und dann durch Rösten getrocknet. In Sardinien wandert Fregola meist in Eintöpfe, wie Ministrone oder ähnliches. Aber auch dafür ist es heute definitiv zu warm. Ich kann mir gut vorstellen, dass Fregola auch in einem Salat eine gute Figur macht. Das werde ich einfach einmal testen.

Fregola 6

Zutaten für zwei Personen
100 g Fregola (gibt’s in gut sortierten Supermärkten, in italienischen Feinkostläden oder im www), 1 angedrückte Knoblauchzehe, 200 g Kirschtomaten, 250 g aromatische Tomaten, 1 kleine Gurke, 1 gelbe Paprika, 1 Bund Rauke, Senf, Honig, Balsamico-Essig, Olivenöl, Salz

Zubereitung
Fregola in reichlich Salzwasser zusammen mit der angedrückten Knoblauchzehe etwa 16 Minuten kochen. Anschließend abgießen  abschrecken und abtropfen lassen.

Fregola 8In der Zwischenzeit die Paprikaschoten würfeln, Kirschtomaten halbieren und die anderen Tomaten ebenfalls halbieren und in Scheiben schneiden. Die Gurke halbieren, Kerne entfernen und klein würfeln. Rauke waschen, putzen, in mundgerechte Stücke zupfen und Petersilie hacken.

Paprika, Gurken und Tomaten in eine Schüssel geben und mit der Vinaigrette mischen, kurz ziehen lassen. Fregola untermischen und zum Schluss Rauke und Petersilie unterheben. Und schon kann der Salat auf den Tisch!

Nach meinem Urlaub auf Sardinien gibt es mehr Rezepte aus der sardischen Küche.

Allen einen schönen Sommer!

FacebookTwitterGoogle+PinterestTeile diesen Beitrag mit deinen Freunden