Macht satt und glücklich, so ein Schmarrn

Wir waren am Wochenende an der Ahr. Zu diesem kleinen Wanderausflug sind wir am Samstagmorgen früh aufgebrochen, da blieb für den Wochenendeinkauf keine Zeit. Am Sonntagabend wieder zu Hause angekommen, stellte sich die Frage: „Was kann es ohne Einkauf zu essen geben?“

Pfannkuchen geht immer, denn Eier und Mehl sind immer vorrätig. Außerdem gab’s im Kühlschrank noch Speck, Lauchzwiebeln und Parmesan. Aus diesen Zutaten könnte ich auch einen herzhaften Kaiserschmarrn machen. Ist vielleicht für einen Sonntagabend irgendwie angemessener als schnöder Pfarnnkuchen :-) Die Idee gefiel mir und auch meinem Götter-G. Im Tiefkühler gab es außerdem noch Erbsen. Die sollten auch in den Schmarrn wandern.

©Herdanziehungskraft

©Herdanziehungskraft

Zutaten für 2 Personen:
3 Eier getrennt, 100 g Mehl,1 gute Prise Salz, 150  ml Milch, 4 Lauchzwiebeln, 1 Tasse Erbsen, 75 g geräuchter Speck, 1 EL Öl, 1 EL Butter, Salz, Pfeffer, Muskatnuss, 4 EL frisch geriebener Parmesan

Zubereitung:
Eier trennen, das Eiweiß mit einer kräftigen Prise Salz steif schlagen und beiseite stellen. Mehl in eine Schüssel sieben 2 EL geriebenen untermischen, Milch und Eier verquirlen und mit der Mehlmischungl verrühren, sodass keine Klümpchen entstehen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und die Masse 10 Minuten quellen lassen. Den Backofen auf 140 °C Umluft vorheizen.

©Herdanziehungskraft

©Herdanziehungskraft

In der Zwischenzeit die Lauchzwiebeln putzen, waschen und mit dem Grün in Ringe schneiden, den Speck fein würfeln. Öl in einer Pfanne erhitzen, Speckwürfel und Zwiebelringe zugeben und kurz andünsten, die Erbsen ebenfalls in die Pfanne geben und die Mischung 3 Minuten dünsten. Die Masse mit Salz und Pfeffer abschmecken und in der Pfanne abkühlen lassen.

©Herdanziehungskraft

©Herdanziehungskraft

Wenn der Teig geruht hat, das Eiweiß auf das Mehl-/Eigelbgemisch geben und vorsichtig unterheben. Die Masse über das gedünstete Gemüse in die Pfanne geben, restlichen Parmesan darüber streuen  und bei mittlerer Hitze auf dem Herd ca. 3 Minuten anbraten. Nun wandert die Pfanne für 10 Minuten in den vorgeheizten Ofen.

©Herdanziehungskraft

©Herdanziehungskraft

©Herdanziehungskraft

©Herdanziehungskraft

Nach dieser Zeit sollte die Masse gestockt, aber fluffig sein. Pfanne aus dem Ofen nehmen und den gebackenen Schmarrn mit zwei Gabeln in Stücke reißen. 2 EL Butter in in die Pfanne geben und den Schmarrn goldbraun braten.

©Herdanziehungskraft

©Herdanziehungskraft

©Herdanziehungskraft

©Herdanziehungskraft

©Herdanziehungskraft

©Herdanziehungskraft

©Herdanziehungskraft

©Herdanziehungskraft

Und jetzt ab damit auf den Tisch! Mmmhh lecker, so ein Schmarrn! Macht schön satt und so glücklich!

(Visited 29 times, 1 visits today)
FacebookTwitterGoogle+PinterestTeile diesen Beitrag mit deinen Freunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *