Croissants und Muffins = Cruffins

Wenn Croissants auf Muffins treffen, dann entstehen Cruffins. Und die haben kürzlich meine Backinteresse geweckt. Nicht nur, dass ich finde, dass diese kleinen Dinger sehr hübsch und appetitlich aussehen, auch die Konstruktion dieser Gebäcksymbiose hat mich neugierig gemacht. Man braucht nämlich zum Bauen eines Cruffin eine Nudelmaschine. Zuerst war ich etwas verwundert: aber Teig ist Teig, hab ich mir gedacht, egal ob Pasta- oder Hefeteig; warum also die Nudelmaschine nicht auch für das Ausrollen von Hefeteig verwenden.

Cruffin 24Da ich die Cruffins gerne zum Sonntagmorgenfrühstück backen wollte und mich eine leise Ahnung beschlich, dass die erste Produktionsserie sich etwas zeitintensiver gestalten könnte, habe ich den Hefeteig schon am Samstagabend geknetet und über Nacht in den Kühlschrank gestellt. Diese Idee hat sich als ganz pfiffig erwiesen. Ansonsten hätten wir die Cruffins vermutlich zum Nachmittagskaffee essen können. 😉 Aber der zeitliche Aufwand hat sich auf jeden Fall gelohnt!

Zutaten für 6 Cruffins
230 g Mehl Typ 550, 10 g Hefe, 1 EL Zucker, 2 Prisen Salz, 100 ml lauwarmes Wasser, 35 g weiche Butter für den Teig, 100 g flüssige Butter zum Bestreichen, nach Belieben Puderzucker zum Bestreuen (ich hab darauf verzichtet)

Zubereitung
Die Hefe in 100 ml lauwarmen Wasser mit dem Zucker auflösen, zum Mehl in eine Schüssel geben, das Salz zufügen und mit der Küchenmaschine oder den Knethaken des Handrührers zu einem Teig verkneten, ggf. noch etwas mehr Wasser zugeben, wenn der Teig sich nicht verbindet. Nun die weiche Butter in Stückchen zugeben und gut unterkneten. Wenn sich der Teig gut mit der Butter verbunden hat, den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen durchkneten und abgedeckt über Nacht im Kühlschrank oder an einem warmen Ort ca. 45 min gehen lassen.

Den gegangenen Teig noch einmal kurz durchkneten, in 3 gleich schwere Stücke teilen. Jetzt wird immer ein Teigstück nach dem anderen verarbeitet. Derweil ruhen die anderen weiter gut abgedeckt, damit sie nicht austrocknen.  Das erste Teigstück wird nun mit der Hand oder dem Nudelholz zu einem Rechteck von etwa 10 x 20 cm geformt. Und jetzt wird es spannend, denn die Teigrechtecke werden durch die Nudelmaschine gedreht, und zwar zunächst von Stufe 1 bis 4.

Cruffin 6Die Teigstränge solltet ihr zwischendurch immer wieder leicht bemehlen, damit der Teig beim Walzen nicht kleben bleibt und reißt. Wenn Stufe 4 erreicht wurde, ist es Zeit die Teigstränge zu halbieren, sonst wird es zu unhandlich. Die geteilten Teigstränge werden jetzt noch einmal auf Stufe 5 und dann auf Stufe 6 gewalzt. Dabei solltet ihr darauf achten, dass die Teigstücke am Ende faltenfrei auf eurer Arbeitsfläche liegen.

Cruffin 1
Cruffin 2Dann werden sie üppig mit der Butter bestrichen.

Cruffin 7Rollt jetzt die erste Teigplatte auf, legt die Rolle auf das Ende der zweiten Teigplatte, schlagt das Teigende der zweite Platte über die Teigrolle und rollt das ganze weiter auf. Die so entstandene „Doppelrolle“ sollte am Ende ca. 20 cm lang sein, ggf. mit den Händen vorsichtig mit wenig Druck länger rollen.

Cruffin 9 Cruffin 4Jetzt braucht ihr ein scharfes mit Mehl bestäubtes Messer, denn die Teigrolle wird der Länge nach durchgeschnitten und zu einem Kringel zusammengelegt, die offenen Schnittkanten zeigen nach außen.

Cruffin 5Die Enden der Rolle unter den Kringel schieben und in eine gefettete Muffinform setzen. Nachdem ihr die Teigstücke Nr. 2 und Nr. 3 ebenso bearbeitet habt, müssen die Cruffins noch einmal etwa eine Stunde gehen. Dann wandern Sie für etwa 30 Minuten bei 200 °C Umluft in den Ofen.
Cruffin 13Cruffin 13Der Duft, der während des Backens aus dem Ofen und durch die Wohnung strömt, lockt von ganz alleine die Familie aus dem Bett. Die Cruffins halten, was ihr Anblick verspricht.

Cruffin 24Sie sind außen knusprig wie ein Croissant, innen buttrig und fluffig wie ein solches, na und an Muffins erinnert ja die Form.
Cruffin 22Cruffin 27Mir haben sie pur und mit Käse und Marmelade geschmeckt.

Cruffin 28Ich werde diese kleinen leckeren Dinger bestimmt bald wieder mal backen!

Lasst es euch gut gehen.

(Visited 48 times, 1 visits today)
FacebookTwitterGoogle+PinterestTeile diesen Beitrag mit deinen Freunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *