There’s Whiskey in the Jar

Morgen feiert ein mir bekannter Kuchenliebhaber Geburtstag. Klar, dass mich da der Gedanke umtreibt, mit welchem Kuchen ich ihm denn wohl eine Freude machen könnte.

Das Geburtstagskind ist anglophil und trinkt gern Whiskey. Deshalb soll es ein Kuchen mit Whiskey werden. Und da Whiskey und Schokolade so gut zusammen passen, wie anglophil und Whiskey, werde ich mich wohl für einen Schoko-Whiskey-Kuchen entscheiden. Mmmhhh, saftig und schokoladig soll er sein! Ich kann ihn fast schon schmecken. ????????????????????????????????????Offensichtlich hat mein Unterbewusstsein nach diesem Entschluss noch weiter gearbeitet, denn ich bemerke, dass ich den Refrain des Dubliner Songs „There’s whiskey in the jar“ vor mich hin summe. Und im Keller stehen noch Einfachgläser…

in die der Kuchen perfekt passen würde. Falls das Geburtstagskind, den Kuchen nicht sofort essen möchte, bleibt er in so einem Glas auch ein paar Tage frisch

Whiskeykuchen 6Hier kommt mein Rezept für „Whiskey in the jar“:
100 g Butter, 100 g Zartbitterschokolade, mindestens 70 % Kakaoanteil,, 170 g Mehl, 30 g Speisestärke, 2 EL Kakao, 1/2 Backpulver, 1/2 TL Natron, 2 Eier, 150 g brauner Zucker,  2 EL Joghurt,  80 ml Whiskey

Whiskeykuchen 13

Whiskeykuchen 12

Ofen auf 175 °C Umluft vorheizen. Butter und Schokolade im Wasserbad schmelzen. Mehl, Stärke, Kakao, Backpulver und Natron mischen. Die Eier mit dem Zucker so lange verrühren, bis der Zucker aufgelöst und die Masse schön schaumig ist. Dann den Joghurt dazu geben und verrühren. Nun kommt das geschmolzene Butter-Schokoladengemisch abwechselnd mit dem Mehrgemisch und dem Whiskey unter die Zucker-Ei-Masse. Alles gut vermischen und dann in gefettete und mit Kakao ausgestäubte Einmachgläser füllen. Gläser immer nur zu maximal zwei Dritteln füllen. Dann kommen die Gläser für ungefähr 35 – 40 Minuten in den Ofen. Die Stäbchenprobe sagt euch, ob der Teig gut ist.

DSC_0024

Whiskeykuchen 5
DSC_0029

Wer es gerne nussig und noch schokoladiger mag, streut vor dem Backen noch gehackte Nüsse und dicke Schokostückchen auf den Teig. Kuchen in den Gläsern etwas abkühlen lassen und dann verschließen.

DSC_0037Happy birthday!

Variante:
Wenn ihr den Kuchen nicht im Einmachglas sondern in einer 22er Springform oder als Muffins backt, könnt ihr  vor dem Servieren noch mit einem Topping obenauf geben. Hierzu 50 g weißer Schokolade schmelzen,100 g Frischkäse mit 40 g Puderzucker verrühren, 1 EL saure Sahne darunter mischen, dann die geschmolzene Schokolade unterrühren und auf die Kuchen spritzen oder streichen.

Bitte beachtet, dass sich die Backzeit, wenn ihr den Teig zu Muffins verbackt auf 20 – 25 Minuten verkürzt!

(Visited 69 times, 1 visits today)
FacebookTwitterGoogle+PinterestTeile diesen Beitrag mit deinen Freunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *