Tarte au citron im Miniformat

Beim Stöbern im Internet bin ich kürzlich auf die Seite Das Knusperstübchen von Sarah und auf ihren Knuspersommer-Event gestoßen. In diesem Jahr lautet das Motto „zitronig beerig“. Bei „zitronig“ muss ich sofort an meine kleinen Tartes aux citrons  denken. Die würden prima zum Knuspersommer passen, wenn ich sie mit Beeren toppe.

Ob ich damit teilnehmen soll? Mein eigener Blog ist noch jung, bei einem Event war  ich noch nie dabei…

Kurz überlegt, und ich bin sicher: das soll sich ändern!

DSC_0332

© Herdanziehungskraft.Lefering

Hier ist mein Rezept für 24 zitronige Mini-Tartes im Knuspersommer

Zutaten für den Teig
100 g blanchierte gemahlene Mandeln, 120 g Mehl, 50 g Puderzucker, 2 Eigelb, 90 g Butter und natürlich 1 Prise Salz.

Zutaten für die Füllung
100 ml Zitronensaft, geriebene Schale einer unbehandelten Zitrone, 60 ml Wasser, 75 g Puderzucker, 2 Eigelb und 20 g Butter sowie etwas Puderzucker zum Bestäuben. Beeren, Minzblättchen, Blättchen von Zitronenmelisse, Zitronenstückchen zum Belegen.

Zubereitung
Aus Mehl, Mandeln, Puderzucker, Eigelb, der Butter und der Prise Salz einen glatten Teig kneten und im Kühlschrank 1 Stunde kaltstellen. Den gekühlten Teig in 24 gleich schwere Portionen teilen und die Mulden einer Mini-Muffin-Form damit auskleiden. Jetzt kommen die Tartes bei 175 °C Umluft für 15 bis 20 Minuten in den Ofen bis sie goldbraun und knusprig sind. Kurz in der Form abkühlen lassen, vorsichtig aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter ganz erkalten lassen.

DSC_0025

© Herdanziehungskraft.Lefering

DSC_0027

© Herdanziehungskraft.Lefering

Nun kommen die Zutaten für die Füllung in einem Topf und werden bei mittlerer Hitze unter Rühren erwärmt. Bitte lasst dabei Vorsicht walten, die Masse darf nicht kochen, sonst gerinnt das Eigelb. Und  immer schön rühren, damit die Masse sich nicht am Topfboden festsetzen kann. Und immer noch weiter rühren, bis das Eigelb abbindet und die Füllung schön cremig wird. Bevor die Creme in die Törtchen kommt, bestäube ich die Ränder der Törtchen mit Puderzucker. Damit die Zitronencreme ohne großes Kleckern in die knusprig goldbraunen Törtchen gelangt, benutze ich ein Milchkännchen.

DSC_0033

© Herdanziehungskraft.Lefering

DSC_0029

© Herdanziehungskraft.Lefering

DSC_0043

© Herdanziehungskraft.Lefering

Einen Teil der Tartes belege ich mit Zitronenstückchen. Die bereite ich wie folgt vor:
100 g Zucker in 100 ml Wasser auflösen und zum Kochen bringen. Zitronenstückchen einige Minuten im Sirup köcheln, auf ein Blech geben und abkühlen lassen.

DSC_0041

© Herdanziehungskraft.Lefering

Die Tartes aux Citrons nach dem Erkalten mit Blaubeeren, Himbeeren oder mit in Zuckersirup gedünsteten Zitronensegmenten belegen und mit Minze oder Zitronenmelisse aufhübschen.

DSC_0333

© Herdanziehungskraft.Lefering

Die Creme in den Törtchen erinnert mich an den Zitronenpudding, den meine Mutter früher immer gekocht hat. Auch der wurde mit frisch gepressten Zitronensaft gemacht und machte, dass es in den Wangen so schön prickelte. Bis heute gibt es für dieses Prickeln in unserer Familie den Ausdruck „Musik in den Backen“.

DSC_0050

©Herdanziehungskraft.Lefering

Aber die kleinen Tartes aux citrons machen mehr als nur Musik in den Backen, ich finde, sie machen auch Sommer!

 

Mehr Infos zum Knuspersommer gibt’s hier. Ich freue mich, dass ich dabei sein kann!

Knuspersommer 2

(Visited 271 times, 1 visits today)
FacebookTwitterGoogle+PinterestTeile diesen Beitrag mit deinen Freunden

Ein Gedanke zu “Tarte au citron im Miniformat

  1. Pingback: Wie versprochen, der erste Rhabarberkuchen | Herdanziehungskraft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *