Was Leckeres zum Start ins Wochenende

An Freitagabenden habe ich häufig das Bedürfnis, das Wochenende mit etwas Leckerem einzuläuten. Allerdings sollte es nicht den halben Abend dauern,  bis das Leckere dann auch fertig ist. Ich finde immer, da ist Pizza wunderbar geeignet: eine Basis aus Teig (den ich vorbereiten kann, wann immer ich am Freitag  Zeit habe) und dann hat man alle Möglichkeiten, die Gemüsefach, Kühl- und Vorratsschrank bieten.

Meine angegebenen Mengen passen gut in 2 Personen.

Hefeteig
250 g Mehl, 10 g Hefe,  1/2 TL Zucker als Futter für die Hefe, 1/2 TSalz, ca. 1/8l lauwarmes Wasser und 2 EL Olivenöl.

Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken, Hefe hineinbröseln, Zucker darüber streuen, etwas Wasser zugeben und Hefe in der Mulde auflösen und den Vorteig 15 min gehen lassen. (Wenn’s schnell gehen soll, überspringe ich diesen Schritt auch schon mal…)  Salz und Olivenöl am Topfrand auf das Mehl geben, Wasser nach und nach zufügen und alles zu einem geschmeidigen Teig kneten, der ruhig etwas feucht sein darf.  Jetzt ruht der Teig für mindestens 30 Minuten, lieber länger, an einem warmen Ort.

Tomatensauce
1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, Olivenöl, 2 Dosen gehackte Tomaten, Salz , Pfeffer, Oregano (frisch oder getrocknet), Zucker, Balsamicoessig

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und sehr fein würfeln. In Olivenöl glasig dünsten. Inzwischen die gehackten Tomaten kurz abtropfen lassen, dann zur Zwiebel und zum Knoblauch geben. Mit Salz und Pfeffer würzen, falls ihr getrockneten Oregano verwendet, diesen jetzt zufügen und das Ganze so lange auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis eine streichfähige Paste entstandenen ist. Mit Zucker, Essig, Salz und Pfeffer abschmecken und ggf. noch frischen gehackten Oregano zugeben.

Pizzabelag
Bei mir kommt auf die Pizza, was der Kühlschrank und Vorratsschrank so bieten: Sardellen, Schinken, Salami, Pilz, Zucchini, Paprika, frische Tomaten, auch schon mal Rauke (die aber erst nach dem Backen) und natürlich Mozzarella. Mengenangaben finde ich dabei schwierig…

Ich brate die Zutaten für meinen Pizzabelag immer kurz in der Pfanne kräftig an. Ich finde, Pilze, Paprika, Zucchini, oder was auch immer für Gemüse auf die Pizza kommt, schmeckt nach kurzem Kontakt mit heißem (mit Knoblauch gewürztem) Olivenöl einfach besser. Den Pizzabelag jetzt noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und dann kann auch schon der Teig ausgerollt werden.

Wenn der Teig dünn auf dem Blech liegt, Tomatensauce aufstreichen und Teig nach Geschmack belegen. Nun kommt noch der in Scheiben geschnittene Mozzarelle obenauf. Ich gebe zum Schluss noch Olivenöl über die Pizza und schiebe sie in den 250 °C heißen Ofen, der fürs Pizzabacken auf Ober- und Unterhitze eingestellt ist. Jetzt dauert es etwa 12 Minuten, bevor die Pizza zusammen mit einem Rotwein auf den Tisch kommen kann. Schönes Wochenende!

DSC_0069DSC_0071-1

 

 

DSC_0078-1

DSC_0088-1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Visited 35 times, 1 visits today)
FacebookTwitterGoogle+PinterestTeile diesen Beitrag mit deinen Freunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *