Erste Frühlingsgefühle….

Die Sonne scheint zwar noch sparsam und auch die Temperaturen sind leider noch nicht so richtig frühlinghaft… Deshalb habe ich uns – sehr zur Freude meines Mannes – mit dem ersten Rhabarberkuchen den Frühling ins Haus geholt!

DSC_0383

Für meinen Rhabarberkuchen putze ich zunächst einmal 750 g Rhabarber, am liebsten den roten Himbeerrhabarer, und schneide ihn in etwa 2 cm große Stücke. Diese Stücke wandern zusammen mit 3 EL Bio-Mascobado-Zucker in eine Schüssel und dürfen dort warten, bis der Teig fertig ist.

DSC_0355
Da bei uns Kuchen in der Regel keine 24 Stunden alt wird, verwende ich häufig einen Quark-Öl-Teig. Er ist schnell gemacht und schmeckt ganz frisch bestens. Hierzu verknete ich 75 g Magerquark, 40 ml Bio-Sonnenblumenöl, 40 g Zucker, 1 Ei, 220 g Mehl und 1 TL Backpulver.
Anschließend kann der Teig direkt in die Form und dort warten, bis die Streusel, die natürlich nicht fehlen dürfen, fertig sind. Meine Streusel sind immer wieder anders. Neben 50 g Mehl habe ich in heute 50 g Haferflocken, 50 g Bio-Mascobado-Zucker und 50 g Butter verknetet.
Der Zucker hat dem Rhabarber inzwischen etwas von seinem Saft entlockt und kommt mit samt dem Saft auf den vorbereiteten Teig. Jetzt noch die Streusel drauf und für etwa 30 min ab in den kuschelig 175 °C warmen Ofen.

DSC_0330DSC_0336
… und dann hält der Frühling Einzug!

 

FacebookTwitterGoogle+PinterestTeile diesen Beitrag mit deinen Freunden